Kinderhilfswerk Anajô

KINDERHILFSWERK ANAJÔ

Anajô ist ein Projekt zur Unterstützung sozial benachteiligter Kinder, das von der Associacão Anajô in Guarabira (Brasilien) und dem Kinderhilfswerk Anajô in Feldkirch (Österreich) geführt wird. Ein qualifiziertes Team betreut seit 2000 ca. 80 Kinder in der 60.000 Einwohner-Stadt im Nordosten Brasiliens. Ziel des Projektes ist es Kinder aus schwierigen familiären und sozialen Verhältnissen auf dem Weg in ein verantwortungsvolles und geregeltes Leben zu begleiten. Die Kinder im Alter von 2-16 Jahren erhalten nicht nur schulvertiefenden Nachhilfeunterricht sondern werden auch psycho-sozial betreut. Dazu wird der traditionelle Kampfsport Capoeira eingesetzt, der in Brasilien einen sehr hohen Stellenwert hat und dadurch im Vordergrund steht. Ausserdem werden auch Feste, wie Weihnachten und Ostern etc. mit den Kindern gemeinsam gefeiert und sie haben die Möglichkeit Musikinstrumente zu lernen. Als Gegenleistung für diese kostenlose Betreuung und den Capoeira- Unterricht müssen die Anajô-Kids nichts weiter tun als zur Schule zu gehen. Ein Fairer Deal!

Finanzielle Unterstützung

Mit Hilfe unseres langjährigen Projektpartners, dem gemeinnützigen Verein Crossing Borders aus Klaus in Vorarlberg, dem Land Vorarlberg und dem Capoeira Verein aus Vorarlberg und Umgebung kommt der Schulbau in greifbare Nähe. Weitere Unterstützung erhalten wir von der Gemeinde Guarabira und der bundesstaatlichen Universität (UEPB Guarabira).

Mit einer bereits gesammelten Spendensumme konnte im Oktober 2012 das Baugrundstück durch das Kinderhilfswerk – Associação Anajô  vor Ort für den gemeinnützigen Zweck erworben werden. Trotz Übernahme eines Großteils der Bau- und Einrichtungskosten durch unseren Projektpartner Crossing Borders, sind wir auf weitere finanzielle Hilfe in Form von Spenden und Schulpatenschaften angewiesen, um die ansteigenden Betriebskosten nach Fertigstellung des Schulgebäudes decken zu können.

http://www.kinderhilfswerk-anajo.com