Capoeira ist die ideale Bildung

Der körperliche Zugang der Capoeira kann ein Beitrag zum Sozialen Lernen sein. Durch die meist ungewohnten Bewegungen lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sich besser wahrzunehmen und selbständig und im eigenen Rhythmus Alternativen zu ihrem gewohnten Verhalten zu finden. Vom Kennenlernen dieser neuen Welt im eigenen Selbst ist es nur ein Schritt, auch die Andersartigkeit von Freunden und Fremden zu schätzen. Sich selbst wertvoll zu spüren, hilft, respektvoll und tolerant miteinander umzugehen. Die immer neuen Herausforderungen, die die Capoeira bringen, helfen, lösungsorientiert zu denken und bieten eine ideale Möglichkeit miteinander zu wachsen und zu lernen.

Ideal Capoeira – Universität des Lebens und Vorbereitung für die Welt

Das Leben ist geprägt von positiven und negativen Erfahrungen, die uns als Mensch reifen lassen. Ohne diese Erfahrungen wären wir nicht wer und wie wir sind. Das Leben könnte man mit einem Fluss vergleichen, in dem man sich bewusst sein muss, dass man manchmal auf wilde Gewässer trifft, welche uns herausfordern unsere Grenzen zu überwinden und zu wachsen. Es ist nicht sinnvoll sich diesen Aufgaben zu entziehen, da sie uns sonst ein Leben lang verfolgen. Es ist von Vorteil, wenn wir lernen wie wir in jeder Situation zu einem guten „Schwimmer“ werden. Diese aufrichtige und mutige Haltung findet sich in einem jeden Capoeirista wieder. Durch die selbsterlebten Erfahrungen, die einem im Capoeira-Kreis und dem Leben widerfahren, lernt man in allen Situationen standhaft zu bleiben. Durch Erfahrungen, die man am eigenen Körper erfährt, lernt man automatisch den anderen besser zu verstehen.

Das Beste Beispiel hierfür ist unser Kinderprojekt im Nordosten Brasiliens.

Wusstest du schon?

Das am 26. November 2014 die UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization) Capoeira als immaterielles Weltkulturerbe der Menschheit erklärte. Nach Angaben der Organisation stellt Capoeira den Kampf und den Widerstand der brasilianischen Schwarzen gegen die Sklaverei in den kolonialen und imperialen Perioden unserer Geschichte dar.

Durch die zunehmende Globalisierung wurde die Capoeira in den 1980er Jahren zum brasilianischen Exportschlager, die mittlerweile in der ganzen Welt praktiziert wird. Die Capoeira ist nicht nur Vermittler der afro- brasilianischen Kultur, sondern der portugiesischen Sprache und Teil des Tourismus. Mit mehr als Hunderttausenden praktizierenden Capoeiristas auf der ganzen Welt zeigt die Capoeira ihr ständig wachsendes Potenzial.