Ginga Vibration Contest

Ginga Logo 2015

Der Ginga Vibration Contest wurde das erste Mal 2012 vom Verein Ideal Capoeira durchgeführt und soll die dynamsiche und athletische Seite der Capoeira hervorheben. Nach dem Motto „Fair Play“ und der Beibehaltung der Capoeira Werte, stehen die Elemente List, Akrobatik, Rhythmus und Kontinuität im Vordergrund. Dabei ist es wichtig, dass die Capoeirista miteinander ein Spiel aufbauen. Absichtliches Verletzen des Gegenspielers wird mit Disqualifaktion bestraft.

Ablauf und Regeln

Kategorien:

  • Kinder ab der ersten Graduation bis 13 Jahre
  • Jugendliche von 14 bis zu der Graduation verde/amarelo escuro
  • Erwachsene von der Graduation amarelo claro aufwärts

Ablauf:

  • Die Punkte werden an das Spiel und an die einzelnen Spieler vergeben. Die Capoeiristas mit der höchsten Punkteanzahl innerhalb ihrer Gruppen steigen in die nächste Runde auf. Zu Beginn jeder neuen Runde werden die Punkte wieder auf Null gesetzt. Die Gesamtpunktezahl wird nur bei unentschieden herangezogen, d.h. bei Punktegleichstand von zwei oder mehr Teilnehmern derselben Gruppe. Bei unentschieden wird in einem weiteren Spiel von der Jury entschieden.

Organisation:

  • Je nach Anzahl der Teilnehmer werden die Capoeiristas in Gruppen aufgeteilt und spielen mindestens dreimal mit verschiedenen Capoeiristas.

Utensilien:

  • Bateria von Ideal Capoeira komplett
  • Capoeira Uniform
  • Eine Person für die Zeitmessung
  • 3 Jurymitglieder
  • 2 Personen für die Gruppeneinteilung bzw. Organisation
  • 1 Schiedsrichter

Bewertung:

  • Technik und Kreativität – Sauberkeit der Bewegung, Standhaftigkeit, Entwicklung  des Spiels
  • Kontinuität – flüssiges Spiel
  • Rhythmus – In Harmonie mit dem Rhythmus
  • Absicht – zielgerichtet und eine klare Absicht
  • Individuelle Note
  • Paar Noten für das Spiel

Rhythmen:

  • Angola je 50 sec. – tiefes Spiel am Boden, in Sequenzen, flüssig in Harmonie mit dem Rhythmus
  • São Bento pequeno je 40 sec. – mittelhoch und tief, akrobatisch, schnell und wuchtig

Jury:

  • 3 Jurymitglieder

Vorentscheidung:

  • Je nach Anzahl der Teilnehmer werden die Capoeiristas in Gruppen aufgeteilt und spielen mindestens viermal mit verschiedenen Capoeiristas.
  • Es werden 2 Runden im dekadenten Rhythmus Angola und 2 Runden im Rhythmus São Bento pequeno gespielt.
  • Für das Finale werden pro Kategorie maximal 12 Teilnehmer qualifiziert.

Semifinale/Finale:

  • Je nach Anzahl mindestens 2 Spiele im Rhythmus Angola und ein Spiel im Rhythmus São Bento pequeno
  • Danach werden die besten 4 Capoeiristas der jeweiligen Kategorie ins Finale ziehen und untereinander mindestens 2 Spiele im Rhythmus São Bento pequeno spielen.
  • Die Finalisten spielen um die ersten 4 Plätze.

Strafpunkte:

  • Absichtliches Treffen oder Festhalten des Partners (wenn der getroffene Teilnehmer dadurch den Wettbewerb nicht fortsetzen kann, wird der Angreifer vom Bewerb disqualifiziert).
  • Decharakterisierung des Spiels

Stand:  August 2016 (Änderungen vorbehalten!)